x ausblenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen >

Praktisches Aufbauprogramm

Gemeinde, Mission, Evangelisation

 

Wenn Sie eine Vertiefung Ihres Wissens für Ihre spätere Berufstätigkeit als Pastor, Evangelist oder Missionar wünschen, können Sie im vierten Studienjahr entsprechende Kurse belegen. Sie werden dann in einem fünften Studienjahr neben einem halbjährigen, begleiteten Praktikum in einer Gemeinde, bei einem Evangelisationswerk oder in der Mission verschiedene weitere Kurse belegen und eine größere Abschlussarbeit schreiben.

Ausbildungsziele

 

Studierende, die als Pastoren in die Gemeindearbeit oder in ein vergleichbares Aufgabenfeld gehen möchten, lernen durch die Ausbildung, die Handlungsfelder und Arbeitsbereiche eines pastoralen, gemeindlichen Dienstes biblisch-theologisch zu durchdenken und eigene Lösungsansätze für anstehende Probleme zu erarbeiten.

Studierende, die in der Mission tätig sein wollen, werden durch die Ausbildung sowohl biblisch-theologisch als auch missionstheoretisch und -praktisch für ihren Dienst vorbereitet. Sie lernen Ansätze missionarischer Arbeit kennen und werden dazu befähigt, diese biblisch-theologisch einordnen zu können.

Studierende, die in der Evangelisation tätig sein wollen, werden durch die Ausbildung sowohl im biblisch-exegetischen als auch im homiletischen Bereich fortgebildet. Sie lernen es, das Evangelium in einer gesellschaftsrelevanten Weise weitergeben zu können.

Studienaufbau

 

Zu Beginn des ersten Studienjahres muss der Studierende sich für einen Schwerpunkt (Gemeinde, Mission oder Evangelisation) entscheiden. Entsprechend diesem Schwerpunkt sind dann die jeweiligen Kurse zu wählen. Es müssen in jedem Studienjahr die erforderlichen 60 ECTS-Credits an Studienleistungen erreicht werden, insgesamt also 120 Credits.

Eingangsvoraussetzungen

 

Eine mindestens dreijährige theologische Ausbildung auf BTh-Niveau oder ein vergleichbarer Abschluss. Akademisch qualifizierte Personen, die keine theologische Ausbildung haben, können in einem Quereinsteiger-Programm der Gesellschaft für Bildung und Forschung in Europa (GBFE Grundlagenprogramm) die entsprechende Qualifizierung erwerben.

 

Kosten

 

Erstes Studienjahr

  • Studiengebühr: 1.900,-€

Zweites Studienjahr

  • 3 Kontaktkurse: 300,-€
  • Betreuung durch TSR-Dozenten: 100,-€
  • Schriftliche Abschlussarbeit: 500,-€
  • Kurse (mind. 19 Credits): ca. 1300,-€

Außerdem wird für das zweite Studienjahr eine Verwaltungspauschale in Höhe von € 75,- erhoben. Diese Verwaltungspauschale wird auch für jedes weitere Jahr fällig, falls das PAP berufsbegleitend belegt und dadurch in einem längeren Zeitraum abgeschlossen wird.

 

Abschluss

 

Das PAP ist von der EEAA als eine Ausbildung anerkannt, die international einem Vocational Master of Theology (MTh voc) entspricht. Der Absolvent erhält nach erfolgreichem Abschluss des PAP ein entsprechendes Zertifikat der EEAA. Dieses Zertifikat ist vor allem für einen missionarischen Dienst im Ausland sehr wichtig. Darüber hinaus ermöglicht es das Weiterstudium an vielen internationalen Ausbildungsstätten.

Studienfächer

 

Erstes Studienjahr
Entsprechend ihrer Schwerpunktsetzung können die Studierenden aus einem breiten Angebot von Fächern und Kursen am TSR das auswählen, was für sie und ihre berufliche Zukunft von besonderer Bedeutung ist. Dadurch können sie sich gezielt auf ihre spätere Berufstätigkeit vorbereiten. Je nach dem gewählten Schwerpunkt (Gemeinde, Mission, Evangelisation) müssen dabei bestimmte Voraussetzungen beachtet und auch Kurse des Akademischen Aufbauprogrammes (AAP) berücksichtigt werden.


Zweites Studienjahr
Den Schwerpunkt des zweiten Studienjahres bildet ein sechsmonatiges begleitetes Praktikum. Je nach Schwerpunkt muss dieses Praktikum in einer Gemeinde, in einer Missionssituation oder in einer Evangelisationsarbeit durchgeführt werden. Entscheidend dabei ist, dass die Begleitung des Praktikums durch eine kompetente Person vor Ort gegeben ist. Außerdem wird dem Studierenden ein Studienbegleiter des TSR als Ansprechpartner zugeteilt.
Während des Praktikums sind drei Kontaktkurse im TSR vorgesehen. Jeder Kontaktkurs geht über 2-3 Tage. Dabei geht es sowohl um strukturelle Fragen, als auch um theologische und praktische Fragen des jeweiligen Schwerpunktbereiches.
Zum zweiten Studienjahr zählt außerdem eine schriftliche wissenschaftliche Arbeit zu einem Thema aus dem jeweiligen Schwerpunktbereich. Das Thema ist spätestens nach der Hälfte des Praktikums mit dem beim TSR zuständigen Studienbegleiter abzustimmen. Weitere bisher noch nicht belegte Kurse aus dem Wahlpflichtangebot des TSR (siehe erstes Studienjahr) ergänzen dieses Jahr und runden es inhaltich ab.